Stadionzeitung – 2019/2020 Ausgabe 7

Stadionzeitung

TSV Altenmarkt

Saison: 2019/2020

Ausgabe: 7

Unter diesem Aufhänger wollen wir ein riesengroßes Dankeschön an unsere Sponsoren richten – ohne Euch wäre das „Leben“ der Abteilung im Senioren- wie Jugendbereich definitiv nicht umsetzbar.

Was hier schon fast alltäglich von den vielen lokalen und regionalen Unternehmen geleistet und gesponsert wird, ist eines nicht: Selbstverständlich!

Bitte achtet also beim Einkauf und bei der Angebotseinholung zu Dienstleistungen und Produkten auf unsere ehrenwerten Sponsoren der Fußballabteilung, welche wir auf den Folgeseiten präsentieren und direkt für sie verlinkt haben!

Schlagwörter
Stadionzeitung
Links
Sponsoren
Download
Stadionzeitung

TSV Altenmarkt II – TSV Traunwalchen 10.11.2019

Spieltag

2. Herrenmannschaft

Auswärtsspiel

Punktspiel
Saison: 2019/2020
10.11.2019
Ergebnis
0
TSV Traunwalchen
0
TSV Altenmarkt
Statistik

TSV Traunwalchen

TSV Altenmarkt

Ballbesitz
42%
Torchancen
15%
Gewonnene Zweikämpfe
43%
Zuschauer
0
Bewertung
3/5
Kader
Nr.SpielernameSpielzeit
1Mario Bencina90
2Fabian Ober90
3Michael Parzinger90
4Christian Guggenberger41
5Marco Gius57
6Cem Arslan72
7Marcus Keiner90
8Manuel Kleinschwärzer46
9Thomas Reisch90
10Johannes Schreiber90
11Marcel Hamann90
12Thomas Held
13Muhammed Demir18
14Dominik Seifert44
15Danijel Kovac49
Torschützen
Marcel Hamann (1)
Vorbericht

Höhepunkte der Fußball-A-Klassen.

A-Klasse 3: Gipfeltreffen für den SV Waldhausen Spitzenreiter beim TSV Wasserburg II zu Gast – A5: Traunwalchen von Altenmarkt II gefordert

Traunwalchen/Altenmarkt/Waldhausen/Wasserburg. Ein Gipfeltreffen und ein Derby, das in der Hinserie einen überraschenden Ausgang hatte sind am 15. Spieltag die A-Klassenhöhe der Woche. Das Spitzenspiel der Fußball-A-Klasse 3 findet am heutigen Samstag, wenn der Tabellenzweite TSV 1880 Wasserburg II den Tabellenführer SV Waldhausen empfängt. Beide Mannschaften überzeugten bei Ihren Generalproben vergangenes Wochenende nicht. Anpfiff der Partie durch den Unparteiischen Daniel Baginski (SV Tattenhausen) am Badria-Stadion ist um 14 Uhr.

Nach der Niederlage vergangenes Wochenende gegen den FC Halfing (0:3) reist der SVW (29 Punkte) zum Topspiel zur „Löwen-Reserve“ (26). Dass die Innstädter Ihrerseits ihre Partie vergangenes Wochenende verloren haben und die Lücke zur Tabellenspitze nicht schließen konnten war aus Sicht von Waldhausens Abteilungsleiter Robert Pichler noch das einzig Positive. „Wir haben aber gegen den FC Halfing einfach viel zu langsam reagiert, die Zweikämpfe nicht richtig angenommen und waren häufig einen Schritt zu spät“, zeigte sich der Spartenchef nach der Partie enttäuscht von der Leistung seiner Mannschaft. Gerade in der kommenden Begegnung sei es nun wichtig wieder „so aufzutreten wie die in den bisherigen Auswärtsbegegnungen“ dann werde auf wieder das Ergebnis stimmen. Personell muss der SV Waldhausen jedoch die urlaubsbedingten Ausfälle von Stürmer Andreas Hilger und Libero Jürgen Westerberger kompensieren. Der Einsatz von Verteidiger Michael Kirmaier entscheidet sich beim Abschlusstraining am Donnerstag.

Der TSV 1880 Wasserburg II musste am vergangenen Wochenende ebenfalls eine Niederlage hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Richard Riedl verlor ihre Auswärtsbegegnung beim SV Albaching mit 1:2 und versäumte es den Punkteabstand auf den Tabellenführer aus Waldhausen zu minimieren. Da die Truppe um Kapitän Maxi Fink jedoch eine Partie weniger hat ist die Ausgangslage für die Innstädter weiterhin hervorragend. Zudem ist der Tabellenzweite zu Hause noch ungeschlagen. Im Hinspiel musste sich die Bayernliga-Reserve in Waldhausen klar mit 3:0 geschlagen geben und wird mit Sicherheit alles daran setzten die Partie für sich zu entscheiden. Die Löwen müssen jedoch beim Topspiel auf sechs Stammspieler verzichten. Das Trainergespann Richard Riedl, Stefan Stübl und Camillo Hernandez erwartet einen kompakt stehenden, erfahrenen und zweikampfstarken Gegner.

In der A-Klasse 5 erwartet am morgigen Sonntag um 15 Uhr der Tabellendritte TSV Traunwalchen (31) die Kreisliga-Reserve des TSV Altenmarkt (11. Platz/15). „Im letzten Heimspiel 2019 freuen wir uns auf die Mannschaft von Matthias Grundl die uns zum Saisonstart ja gleich kalt erwischt hat“, Traunwalchens Trainer Markus Heinemann blickt noch einmal auf den 1. Spieltag zurück. „Aus diesem Spiel ist noch eine Rechnung offen und diese wollen wir am Sonntag vor heimischem Publikum begleichen“. Sebastian Handle, Jakob Zimmermann und Michael Edtmayer sind in absoluter Topform und werden diese hoffentlich auch gegen Altenmarkt wieder abrufen. Diese drei erzielten auch die Tore beim 4:0-Auswärtssieg beim SV Erlstätt. „Es zählen nur drei Punkte, um so den Anschluss an Platz eins und zwei zu halten“, fordert Heinemann.

Im ersten Jahr ist Ex-Torwart Matthias Grundl, der verletzungsbedingt (Schulter) zunächst einmal pausieren muss, der Trainer des Gegners aus Altenmarkt. „Wir wollen die Traunwalchner, wie in der Vorrunde, erneut ärgern und möglichst gegen diesen sehr starken Gegner punkten“. Nach einem für uns sehr guten Start, sind wir durch eine Schwächephase im September in das hintere Mittelfeld gerutscht. Jedoch ist unser Ziel ganz klar der Klassenerhalt sowie das „Heranführen junger Spieler für die Erste“. Somit sind wir voll im Soll und mit dem bisherigen Verlauf zufrieden, gegenüber dem SV Surberg hat man einen Fünf-Punkte-Vorsprung auf den Abstiegsplatz. Grundl – dessen sportliche Vergangenheit in Oberfeldkirchen, Seeon/Seebruck und beim TuS Traunreut lag, ehe er 2012 nach Altenmarkt wechselte lobt Youngster Fabian Ober. „Der Abwehrchef ist mit den beiden Mittelfeldallroundern Marco Gius und Kapitän Stefan Freutsmiedl momentan die Achse unseres Spieles“. Fehlen werden der Vize-Kapitän Philip Mix, der in der in der Ersten Mannschaft seinen Einsatz hatte und der verletzte Max Michl. Er könnte auf einige Spieler der „Ersten“ (Cem Arslan, Jo Schreiber, Marcus Keiner) zurückgreifen, das Spiel beim TuS Traunreut wurde wegen der Hochzeit von Max Schwarz (heute) verlegt.                         

    – td

Artikel
BfV-Bericht
Mit 1:5 verlor die Reserve von TSV Altenmarkt/A am vergangenen Sonntag deutlich gegen TSV Traunwalchen. TSV Traunwalchen hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der Gastgeber alle davon und die Partie erfolgreich beendet. TSV Altenmarkt/A II hatte im nahezu ausgeglichenen Hinspiel mit 2:1 knapp die Nase vorn gehabt. Vor 80 Zuschauern bewies Sebastian Handle Nervenstärke, als er mit einen Elfmeter zum 1:0 traf. Thomas Hobmayer trug sich in der 25. Spielminute in die Torschützenliste ein. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Marcel Hamann in der 27. Minute. Bis zur Halbzeitpause konnte keine der Mannschaften ihre Torbilanz mehr verbessern. Matthias Grundl von TSV Altenmarkt/A II nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Manuel Kleinschwaerzer blieb in der Kabine, für ihn kam Dominik Seifert. Lukas Wartha versenkte die Kugel zum 3:1 für TSV Traunwalchen (49.) Für das 4:1 des Teams von Trainer Markus Heinemann sorgte Handle, der in Minute 67 zur Stelle war. Markus Heinemann schraubte das Ergebnis in der 79. Minute zum 5:1 für TSV Traunwalchen in die Höhe. Am Ende kam TSV Traunwalchen gegen TSV Altenmarkt/A II zu einem verdienten Sieg. Nach dem klaren Erfolg über TSV Altenmarkt/A II festigt TSV Traunwalchen den dritten Tabellenplatz. Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen von TSV Traunwalchen stets gesorgt, mehr Tore als TSV Traunwalchen (58) markierte nämlich niemand in der 325 A-Klasse 5. TSV Traunwalchen knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte TSV Traunwalchen elf Siege, ein Unentschieden und kassierte nur drei Niederlagen. Nach der empfindlichen Schlappe steckt TSV Altenmarkt/A II weiter im Schlamassel. Der Gast kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf acht summiert. Ansonsten stehen noch vier Siege und drei Unentschieden in der Bilanz. Der Motor von TSV Altenmarkt/A II stottert gegenwärtig – seit vier Spielen ist man jetzt sieglos. Anders ist die Lage hingegen bei TSV Traunwalchen, wo man insgesamt 34 Punkte auf dem Konto verbucht und damit den elften Tabellenplatz belegt. Während TSV Traunwalchen am nächsten Samstag (14:30 Uhr) bei SV Surberg gastiert, duelliert sich TSV Altenmarkt/A II am gleichen Tag mit TuS Engelsberg.
Schlagwörter
2019/2020
TSV Traunwalchen
Links
BfV (Spieltag)
Download
SpieltagAnalyse

TSV Altenmarkt I – BSC Surheim 02.11.2019

Spieltag

1. Herrenmannschaft

Heimspiel

Punktspiel
Saison: 2019/2020
02.11.2019
Ergebnis
0
TSV Altenmarkt
0
BSC Surheim
Statistik

TSV Altenmarkt

BSC Surheim

Ballbesitz
45%
Torchancen
49%
Gewonnene Zweikämpfe
48%
Zuschauer
0
Bewertung
3/5
Kader
Nr.SpielernameSpielzeit
1Sergiu Nuta90
5Josef Schmid90
8Alexander Irlweg90
10Sebastian Leitmeier85
13Michael Lissek26
14Patrick Wutz90
15Dominik Staller90
17Manuel Freutsmiedl90
20Leanda Williams90
21Lucio Williams64
27Peter Gröbner90
9Marcus Keiner
11Johannes Schreiber26
18Fabian Ober
19Philip Mix64
Torschützen
Sebastian Leitmeier (1)
Artikel
BfV-Bericht
Im Spiel TSV Altenmarkt/A gegen den BSC Surheim trennten sich die Gegner mit einem 1:1-Remis. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung. Der TSV Altenmarkt/A hatte im Hinspiel mit 2:0 gewonnen. Nach nur 21 Minuten verließ Elias Hahn vom BSC Surheim das Feld, Andi Bytyqi kam in die Partie. Nico Jordan brachte den Gast in der 31. Minute in Front. Ehe es in die Halbzeitpause ging, hatte das Match noch einen Treffer parat. Vor 100 Zuschauern markierte Sebastian Leitmeier das 1:1. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Fabian Koller vom BSC Surheim den Platz. Für ihn spielte Marko Koller weiter (55.). Letzten Endes gewann niemand die Oberhand, sodass sich der TSV Altenmarkt/A und der BSC Surheim die Punkte teilten. Mit nur 17 Treffern stellt der TSV Altenmarkt/A den harmlosesten Angriff der 302 Kreisliga 2 Inn/Salzach. Der Gastgeber bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz 14. Zuletzt war bei der Mannschaft von Coach Sebastian Leitmeier der Wurm drin. In den letzten vier Spielen wurde nicht ein Sieg eingetütet. Nach 15 absolvierten Begegnungen nimmt der BSC Surheim den zwölften Platz in der Tabelle ein. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei der Elf von Coach Hubert Berger noch ausbaufähig. Nur vier von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich. Für den TSV Altenmarkt/A geht es in zwei Wochen weiter, wenn am 16.11.2019 der SC Inzell gastiert. Als Nächstes steht der BSC Surheim dem TSV Peterskirchen gegenüber (Samstag, 14:00 Uhr).
Schlagwörter
2019/2020
BSC Surheim
Links
BfV (Spieltag)
Download
SpieltagAnalyse

TSV Altenmarkt II – TuS Traunreut II 02.11.2019

Spieltag

2. Herrenmannschaft

Heimspiel

Punktspiel
Saison: 2019/2020
02.11.2019
Ergebnis
0
TSV Altenmarkt
0
TuS Traunreut II
Statistik

TSV Altenmarkt

TuS Traunreut II

Ballbesitz
60%
Torchancen
60%
Gewonnene Zweikämpfe
62%
Zuschauer
0
Bewertung
3/5
Kader
Nr.SpielernameSpielzeit
1Mario Bencina90
2Fabian Ober90
3Michael Parzinger90
4Christian Guggenberger90
5Marco Gius90
6Matthias Wastlschmid90
7Peter Osenstätter90
8Johannes Schreiber90
9Thomas Reisch90
10Stefan Freutsmiedl66
11Marcel Hamann65
12Dominik Nagl
13Muhammed Demir25
15Danijel Kovac24
20Bashar Alghanem
Torschützen
Johannes Schriber (1)
Artikel
BfV-Bericht
Am Samstag kam die Reserve von TuS Traunreut bei der Zweitvertretung von TSV Altenmarkt/A nicht über ein 1:1 hinaus. TSV Altenmarkt/A II zog sich gegen TuS Traunreut II achtbar aus der Affäre und erzielte gegen den Favoriten einen Punktgewinn. Im Hinspiel hatte TuS Traunreut II TSV Altenmarkt/A II mit einem beeindruckenden 4:0 vom Feld gefegt. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Roman Walter sein Team in der 15. Minute. TSV Altenmarkt/A II war gewillt auszugleichen. Bis zum Seitenwechsel sprang jedoch nichts Zählbares mehr heraus. Mit einem Wechsel – Nedeljko Radic kam für Josef Öttl – startete TuS Traunreut II in Durchgang zwei. Die Fans von TSV Altenmarkt/A II unter den 80 Zuschauern atmeten auf, als Johannes Schreiber in der 89. Minute zum 1:1-Ausgleich traf. Am Ende stand es zwischen dem Gastgeber und TuS Traunreut II pari. TSV Altenmarkt/A II bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz elf. Der letzte Dreier liegt für die Elf von Matthias Grundl bereits drei Spiele zurück. Der Teilerfolg brachte eine tabellarische Verbesserung mit sich. TuS Traunreut II liegt nun auf Platz fünf. Der Gast blieb auch im sechsten Spiel hintereinander ungeschlagen, baute jedoch die Serie von fünf Siegen nicht aus. Nächster Prüfstein für TSV Altenmarkt/A II ist auf gegnerischer Anlage TSV Traunwalchen (Sonntag, 15:00 Uhr). Tags zuvor misst sich TuS Traunreut II mit SV Surberg.
Schlagwörter
2019/2020
TuS Traunreut II
Links
BfV (Spieltag)
Download
SpieltagAnalyse

TSV Altenmarkt II – TuS Kienberg 26.10.2019

Spieltag

2. Herrenmannschaft

Heimspiel

Punktspiel
Saison: 2019/2020
26.10.2019
Ergebnis
0
TSV Altenmarkt
0
TuS Kienberg
Statistik

TSV Altenmarkt

TuS Kienberg

Ballbesitz
41%
Torchancen
32%
Gewonnene Zweikämpfe
36%
Zuschauer
0
Bewertung
2/5
Kader
Nr.SpielernameSpielzeit
1Mario Bencina90
4Maximilian Michl90
5Danijel Kovac90
6Dominik Nagl58
7Peter Osenstätter90
8Philip Mix90
9Cem Arslan90
10Johannes Schreiber90
11Marcel Hamann90
12Muhammed Demir67
14Dominik Seifert90
2Markus Thurner
15Enrico Herklotz32
16Thomas Reisch
20Bashar Alghanem23
Torschützen
Fehlanzeige
Artikel
BfV-Bericht
Mit 0:3 verlor die Reserve von TSV Altenmarkt/A am vergangenen Samstag zu Hause deutlich gegen TuS Kienberg. TuS Kienberg erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier. Michael Stadler musste nach nur 17 Minuten vom Platz, für ihn spielte Andreas Bauer weiter. Der verwandelte Strafstoß von Nico Ernst brachte TuS Kienberg vor 55 Zuschauern nach 24 Minuten mit 1:0 in Führung. Ohne dass sich am Stand noch etwas geändert hatte, verabschiedeten sich beide Mannschaften zur Pause in die Kabinen. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Maximilian Muck von TuS Kienberg den Platz. Für ihn spielte Christoph Maier weiter (53.). Ernst beseitigte mit seinen Toren (88./92.) die letzten Zweifel am Sieg des Gastes. Als Schiedsrichter Alois Huber die Begegnung beim Stand von 3:0 letztlich abpfiff, hatte die Elf von Trainer Franz-Josef Kaindl die drei Zähler unter Dach und Fach. TSV Altenmarkt/A II muss den Kampf um den Klassenverbleib in der Rückrunde vom elften Platz angehen. Der Angriff ist bei der Heimmannschaft die Problemzone. Nur 19 Treffer erzielte das Team von Coach Matthias Grundl bislang. Die Lage von TSV Altenmarkt/A II bleibt angespannt. Gegen TuS Kienberg musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben. TSV Altenmarkt/A II kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf sieben summiert. Ansonsten stehen noch vier Siege und zwei Unentschieden in der Bilanz. TuS Kienberg schraubte das Punktekonto zum Ende der Hinrunde auf 19 Zähler in die Höhe und rangiert nun auf Platz sechs. Durch den klaren Erfolg über TSV Altenmarkt/A II ist TuS Kienberg weiter im Aufwind. Weiter geht es für TSV Altenmarkt/A II am kommenden Samstag daheim gegen die Zweitvertretung von TuS Traunreut. Für TuS Kienberg steht am gleichen Tag ein Duell mit SV Surberg an.
Bilderreihe
Schlagwörter
2019/2020
TuS Kienberg
Links
BfV (Spieltag)
Download
SpieltagAnalyse